Meine Ausbildung als Kauffrau für Tourismus und Freizeit bei Offaehrte Sprachreisen

Meine Ausbildung als Kauffrau für Tourismus und Freizeit bei Offaehrte Sprachreisen Ausbildung Erfahrungsberichte

Vielen sagt die Ausbildung als Kauffrau-/mann für Tourismus und Freizeit nicht wirklich etwas. Klar, Tourismuskauffrau/-mann kennt jeder. Aber Tourismus und Freizeit?

Auch ich kannte diese Ausbildung bis vor zwei Jahren noch nicht. Durch Bekannte stieß ich auf den Sprachreiseveranstalter Offaehrte Sprachreisen und bewarb mich 2015 für die freie Stelle als Auszubildende.

Im Sommer 2015 bekam ich dann die Zusage und wurde direkt von Offaehrte für einen Monat nach Exeter (England) geschickt. Hier sollte ich hautnah mitbekommen, wie unsere Sprachreisen aufgebaut sind und durchgeführt werden. Ich arbeitete als Betreuerin in einem unserer Camps und sammelte schon vor dem offiziellen Beginn meiner Ausbildung viele neue Eindrücke und Erfahrungen.

Mein Ausbildungsplan sieht vor, dass ich während der gesamten Zeit meiner Ausbildung (3 Jahre im Normalfall, 2,5 Jahre bei einer Verkürzung) alle Abteilungen unseres Betriebes durchlaufe. Das betrifft also die Abteilung für Marketing, Kundenbetreuung und Buchungen, Gruppenkunden und Verkauf, Logistik und Produktion und außerdem die Buchhaltung.
Dadurch bekommt man die Gelegenheit, einen genaueren Einblick in den Aufbau eines Unternehmens zu bekommen und alle Bereiche kennen zu lernen.

Im ersten Lehrjahr hat man zwei Tage Berufsschule pro Woche und in den anderen beiden Jahren jeweils einen Tag pro Woche. In der Schule habe ich sowohl touristische Fächer, wie auch Fächer, welche die kaufmännischen Inhalte thematisieren.

Viele meiner Mitschüler machen ihre Ausbildung in Tourist-Informationen, Freizeitparks, Beherbergungsbetrieben und auf Campingplätzen. Somit bin ich die einzige, die bei einem Sprachreiseveranstalter arbeitet. Das kann natürlich Vor-, wie auch Nachteile haben.

Für den Beruf als Kauffrau-/mann für Tourismus und Freizeit solltest du vor allem Interesse an der Freizeitgestaltung und dem Deutschlandtourismus haben. Du sorgst nämlich hauptsächlich dafür, dass der Tourismus in der Stadt, in der du lebst und arbeitest, angekurbelt wird. Du lockst die Touristen in deine Region, anstatt sie mit dem Flieger in das Ausland zu schicken. Egal, ob deutsche oder internationale Kunden. Hierfür sind gute Sprachkenntnisse in Englisch wichtig und vielleicht kannst du ja auch noch mit einer weiteren Fremdsprache, wie z.B. Holländisch, Spanisch oder Französisch glänzen. Außerdem solltest du den direkten Kundenkontakt mögen und offen und kommunikativ sein.

Hast du Interesse daran, deine Ausbildung bei Offaehrte Sprachreisen zu beginnen, solltest du Interesse an der Organisation und Abwicklung von Sprachreisen haben.
Außerdem solltest du offen für verschiedenste Aufgabenbereiche sein und vor allem während der Hochsaison (Juni – August) auch unter Stress arbeiten können.

Du siehst also, dass dein Arbeitsalltag bei dieser Ausbildung je nach Unternehmen total unterschiedlich aussehen kann. Die klassische Ausbildung als Kauffrau-/mann für Tourismus ist auf den Deutschlandtourismus ausgelegt. Arbeitest du jedoch bei einem Sprachreiseveranstalter oder einem ähnlichen international agierenden Reiseveranstalter, hast du die Möglichkeit, in einem interessanten  Arbeitsumfeld zu arbeiten und auch touristische Angebote außerhalb Deutschlands zu vermarkten und zu verkaufen. Das macht nicht nur unglaublich viel Spaß, sondern lässt dich gleichzeitig auch viele Erfahrungen mit anderen Kulturen sammeln, sodass du dich persönlich wie auch beruflich weiterentwickeln kannst.

Von Jule Steinberg.

Mehr zum Beruf

Dein Kommentar

wissensschule.de ist ein Projekt von BEO-M. Alle Rechte vorbehalten.