Menschen sprechen zu leise über wichtiges, zu laut über unnötiges, zu viel über andere, zu wenig miteinander, und zu oft ohne nachzudenken.

Raumausstatter/in

2. Juli 2019
Foto: Pixabay

Foto: Pixabay

Das Berufsbild des Raumausstatter(s)-/in ist anerkannt durch die Verordnung vom 18. Mai 2004. Die Ausbildung dauert drei Jahre und findet an den Lernorten Betrieb und Berufsschule statt.

Raumausstatter/innen arbeiten in Fachbetrieben des Raumausstatterhandwerks und in Betrieben, die entsprechende Dienstleistungen anbieten, z.B. in Raumausstattungs- und Innendekorationsabteilungen von Warenhäusern. Darüber hinaus sind sie im Möbelhandel, an Bühnenwerkstätten oder in Messebaubetrieben tätig.
Sie sind vor allem in Geschäftsräumen, Werkstätten, auf Baustellen sowie in den Räumen der Kunden tätig. Sie haben dabei folgende Aufgaben:

> Kunden/Auftraggeber bei der Gestaltung, Materialauswahl und Einrichtung von Räumen informieren und beraten,

> die auszustattenden Räumlichkeiten besichtigen,

> Aufmaße ermitteln und Materialbedarf errechnen

> Planung des Arbeitsablaufs

> Kalkulation des Kundenauftrags

> Arbeitsergebnis im Rahmen der Qualitätssicherung überprüfen

Mehr erfahren!

Zum Video-Berufsbild

Veröffentlicht am 02.07.19

Nichts mehr verpassen!

Einfach für unseren Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
Wer sollte diesen Beitrag nicht verpassen?
Jetzt teilen via

Wie sagte schon Bacon: „Wissen ist Macht!“
*Francis Bacon, 1561 - 1625, Philosoph & Jurist
 

neu aus dem Blog

Zu unseren Partnern gehören

rocketmagnifiercrossmenu