Schornsteinfeger

Foto: Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks
Foto: Bundesverband des Schornsteinfegerhandwerks

Schornsteinfeger sorgen dafür, dass Schornsteine, Kamine sowie Heizungs- oder Lüftungsanlagen sauber sind und einwandfrei funktionieren. Dazu steigst du auch auf Dächer und reinigst Schornsteine mit dem Kehrbesen oder mit der Haspel, um Ruß und andere Ablagerungen zu entfernen. Hier prüfst du außerdem, ob der Querschnitt des Schornsteins frei ist. Vom Dach musst du häufig auch in den Keller oder dorthin, wo die Heizungsanlage oder der Kaminofen steht. Mit einem Messgerät prüfst du die Heizabgase – zum Beispiel auf darin enthaltene Schadstoffe wie Kohlenmonoxid oder Staubpartikel. Das Ergebnis wird von dir in einem Prüfprotokoll festgehalten. Liegt das Messergebnis über den gesetzlichen Grenzwerten, musst du den Besitzer informieren und nach erfolgter Wartung oder Reparatur die Messung wiederholen. Regelmäßige Messungen sind wichtig für die Sicherheit und für den Umweltschutz. Umweltschutz und Energiesparen sind aktuelle Verbraucherthemen. Daher gehört es fast schon zum Tagesgeschäft, Fragen zu beantworten und deine Kunden darüber zu informieren, wie sie richtig heizen und Energie sparen können. Die Ausbildung dauert drei Jahre und wird dual durchgeführt (Schule + Betriebspraxis). Sie kann auch auf Antrag verkürzt werden. Der praktische Teil der Ausbildung findet in den Betrieben des Schornsteinfegerhandwerks statt.

Mehr erfahren!

Zum Video-Berufsbild

Leave a reply