Tankwarte/Tankwartinnen – was machen die eigentlich?

fuel-1596622_960_720

Tankwarte und Tankwartinnen bieten Serviceleistungen rund um Kraftfahrzeuge. Sie versorgen Kraftfahrzeuge mit Benzin, Diesel, Gas und Öl, verkaufen Ersatz- , Zubehörteile und Kraftfahrzeugprodukte sowie Reiseproviant und andere Waren. Sie bedienen ihre Kunden und beraten sie z.B. über die jeweils geeignete Wagenwäsche und ‑pflege oder das passende Motorenöl. Unter Umständen gehören zu einem Tankstellenbetrieb auch Angebote wie ein Gebrauchtwagenhandel oder eine Lottoannahmestelle. Tankwarte und Tankwartinnen bedienen die Registrierkasse, stellen Tagesabrechnungen auf, verwalten und kontrollieren das Warenlager, bieten die Waren verkaufsgerecht an und beraten die Kunden. Sie arbeiten in Tankstellen, in Autowerkstätten oder in Waschanlagen mit angeschlossener Tankstelle.

Wer sich für eine Ausbildung zum/zur Tankwart/Tankwirtin interessiert, sollte folgende Voraussetzungen mitbringen:

  • Kundenorientierung und kaufmännisches Denken (z.B. beim Eingehen auf Kundenwünsche, beim Ausweiten des Serviceangebots rund um das Auto)
  • Handwerkliches Geschick und Verantwortungsbewusstsein (z.B. bei Reparaturarbeiten an Fahrzeugen)
  • Sorgfalt (z.B. bei der Kassenabrechnung, bei der Sortimentspflege)

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben, in der Regel stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein. Die reguläre Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre.

Mehr erfahren!

Leave a reply