Binnenschiffer/in – was machen die eigentlich?

london-123778_960_720

Binnenschiffer/innen laden im Hafen Güter oder nehmen Passagiere an Bord. Sie steuern Schiffe vom Steuerhaus aus, arbeiten auf Deck, z.B. bei Ab- oder Anlegemanövern, oder im Maschinenraum, z.B. wenn sie den Ölstand prüfen oder bewegliche Teile abschmieren. Sie betreuen Fahrgäste oder überwachen die Fracht. Außerdem führen sie an Bord Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten aus und reparieren kleinere Schäden. Sie arbeiten in Betrieben der Güter- und Personenbeförderung der Binnenschifffahrt, in Hafenbetrieben und ‑behörden sowie bei Wasser- und Schifffahrtsämtern. Binnenschiffer/innen verbringen  in erster Linie ihre Zeit auf Fähren und Linienschiffen sowohl im Freien an Deck als auch im Maschinenraum, im Frachtraum, auf dem Führerstand und in den Passagierbereichen. Wer auf dem Wasser zu Hause sein möchte, muss mit dem Team an Bord den Alltag teilen. Man braucht Gemeinschaftsgeist und Zuverlässigkeit, aber auch handwerkliche Geschick und technisches Interesse. Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe aber vorwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss ein. Die Ausbildung dauert insgesamt drei Jahre und findet in der Berufsschule sowie im Ausbildungsunternehmen statt.

Mehr erfahren!

Leave a reply