Bootsbauer(in)

Bootsbauer(in) Berufsbilder Handwerk in der Werkstatt
Max macht eine Ausbildung zum Bootsbauer.

Das Berufsbild des Bootsbauers hat sich inzwischen gewandelt, weil sie mit Materialien wie Holz, Kunststoff und Metall arbeiten. Zum August 2011 wurde deshalb die Ausbildung neu geordnet. Die meisten angehenden Bootsbauer haben mittlere Reife oder sogar Abitur. Unabdingbar für eine Ausbildung sind jedoch gute Mathematikkenntnisse und räumliches Vorstellungsvermögen; ebenso sollte der Bootsbauer gut zeichnen können. Seit August müssen sich Bootsbauer-Auszubildende zwischen zwei Fachrichtungen entscheiden: Bau oder Technik. In den ersten zwei Jahren verläuft die Ausbildung identisch. Die Auszubildenden lernen, Bauteile maschinell zu erstellen, Boote und Bootsteile zu transportieren, technische Anlagen einzubauen u.v.m. Erst danach erfolgt die Spezialisierung, dabei lernt der klassische Bootsbauer mit der Fachrichtung Neu-, Aus- und Umbau, die Rümpfe herzustellen sowie Decks instand zu halten. Der Bootsbauer mit der Fachrichtung Technik lernt, Antriebs-, Vortriebs- und Ruderanlagen sowie elektrische Bordsysteme einzubauen und instand zu halten.

Mehr erfahren!

Video-Berufsbild

Zum Erfahrungsbericht

Leave a reply