Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung

concept-1868728_960_720

Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung beobachten wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen. Sie übernehmen organisatorische Aufgaben bei der Planung von Marktstudien und empirischen Sozialforschungsprojekten, um z.B. soziale Sachverhalte wie die Entwicklung der Kriminalitätsrate zu beschreiben. Dafür recherchieren sie Daten, codieren sie, prüfen sie auf Plausibilität und führen erste Auswertungen durch. Spezielle Software für Marktforschung kommt dabei ebenso zum Einsatz wie Statistikprogramme und das Internet. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, für Kunden Angebote zu erstellen und Berichte über die Ergebnisse von Studien vorzubereiten. An der Konzipierung und Erstellung von Fragebögen und Gesprächsleitfäden arbeiten sie ebenfalls mit. Darüber hinaus schulen sie Interviewer/innen, organisieren deren Einsatz, erfassen den Rücklauf der Interviewbögen und führen Qualitätskontrollen durch. Fachangestellte für Markt- und Sozialforschung arbeiten in Markt- und Meinungsforschungsinstituten, in Werbeagenturen sowie in Einrichtungen der empirischen Sozial- und Wirtschaftsforschung und im öffentlichen Dienst, z.B. in statistischen Landesämtern. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre, sie kann aber auf zweieinhalb Jahre verkürzt werden. Zwei Tage in der Woche lernen die Auszubildenden in der Berufsschule, den Rest der Woche im Ausbildungsbetrieb. Wer sich für eine Ausbildung als Fachangestellter für Markt- und Sozialforschung interessiert, sollte vor allem gegenüber neuen Dingen aufgeschlossen sein. Deutsch und Mathematik sollte man drauf haben, gefragt sind ebenfalls Fremdsprachenkenntnisse.

Mehr erfahren!

Zum Video-Berufsbild

Leave a reply