Fachkräfte für Fruchtsafttechnik — Was machen die eigentlich?

Foto: pixabay.com
Foto: pixabay.com

Fachkräfte für Fruchtsafttechnik gehören zu den technisch anspruchsvollen Berufsbildern der Getränkeindustrie. Die Ausbildungsinhalte umfassen die Vermittlung der Fertigkeiten und Kenntnisse über Maschinen und Anlagen für die Herstellung und über den Einsatz von Früchten und Gemüse zur Verarbeitung zu Säften.

Ausbildungsinhalte:

  • Kenntnisse des Ausbildungsbetriebes
  • Arbeitsschutz, Unfallverhütung, Umweltschutz und rationelle Energieverwendung
  • Kenntnisse der produktbezogenen Rechtsvorschriften
  • Ausführen von Hygienemaßnahmen
  • Auswählen, Annehmen, Lagern und Verarbeiten von Früchten und Gemüse zu Saft und Mark
  • Auswählen, Prüfen und Verarbeiten der Halbware
  • Herstellen von Fruchtwein und Fruchtschaumwein
  • Abfüllen, Ausstatten, Lagern, Versandfertigmachen und Transportieren der Fertigware.

Zu den Unterrichtsinhalten gehört die Vermittlung von Kenntnissen über Obst und Gemüse, Anlagentechnik, Bedienung von Maschinen, Fachrechnen, Laborpraktika bis hin zu Lebensmittelrecht und Menschenführung. Die Auszubildenden erhalten nach jedem Abschnitt der Berufsschulausbildung ein Zeugnis, dass die schulischen Leistungen in den einzelnen Fächern wiedergibt.

Sofern Du daran interessiert bist, eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit auszuüben sowie technisches und biologisches Verständnis und praktisches Geschick mitbringst, dann bist Du hier genau richtig. Du solltest auch Freude an selbständiger Arbeit haben. Stehst Du neuen Entwicklungen aufgeschlossen gegenüber, bietet sich mit der Ausbildung in diesem zukunftsweisenden Beruf die Chance des beruflichen Weiterkommens. Die Ausbildungszeit beträgt 3 Jahre.

Weitere Informationen

Zum Video-Berufsbild

Leave a reply