Menschen sprechen zu leise über wichtiges, zu laut über unnötiges, zu viel über andere, zu wenig miteinander, und zu oft ohne nachzudenken.

Hochzeitsplaner(in)

29. Januar 2016
Ekaterina Benthin / pixelio.de

Ekaterina Benthin / pixelio.de

Hochzeiten gleichen schon lange nicht mehr den einfachen Feierlichkeiten, die man von früher kennt. Heute feiert man die Eheschließung des Brautpaars mit einem rauschenden Fest. Ständig den schönsten Tag des Lebens zu feiern, das klingt nach einem Traumberuf. In der Praxis ist der Job des Hochzeitplaners jedoch harte Arbeit: das reicht von der Suche nach einem passenden Ort über das Catering bis hin zur Musikbegleitung. Zu den Grundvoraussetzungen gehören deshalb Organisationstalent, Verhandlungsgeschick sowie Stressresistenz. Aber auch gute kaufmännische Kenntnisse im Bereich der Kalkulation sowie gute Kommunikationstechniken sind wichtig für diesen nicht geschützten Beruf.

Mittlerweile gibt es aber spezielle Schulungen für Hochzeitsplaner Weitere ausführlichere Informationen gibt es unter www.hochzeitsplaner-ausbildung.de.

Mehr erfahren!

 

Veröffentlicht am 29.01.16

Nichts mehr verpassen!

Einfach für unseren Newsletter anmelden!
Jetzt anmelden!
Wer sollte diesen Beitrag nicht verpassen?
Jetzt teilen via

Wie sagte schon Bacon: „Wissen ist Macht!“
*Francis Bacon, 1561 - 1625, Philosoph & Jurist
 

neu aus dem Blog

Zu unseren Partnern gehören

rocketmagnifiercrossmenu