Pferdewirt(in)

Pferdewirt(in) außergewöhnlich Berufsbilder oft draußen Sport & Bewegung
Foto: Pixabay

Pferdewirte und wirtinnen füttern, tränken und pflegen die ihnen anvertrauten Pferde. Den Stall und die Ausrüstung halten sie sauber, achten auf ausreichende Bewegung der Tiere und sorgen für den artgerechten Transport. Sie behalten den Gesundheitszustand der Pferde im Auge, unterstützen den Tierarzt bei der Behandlung erkrankter Tiere und führen Nachweise über Impfungen und die Abstammung der Pferde. Im Schwerpunkt Pferdezucht und -haltung züchten sie Pferde, ziehen sie auf und vermarkten sie. Sind sie im Schwerpunkt Reiten tätig, bilden sie Pferde in den verschiedenen Disziplinen aus und erteilen Reit- und Fahrunterricht. In den Schwerpunkten Rennreiten und Trabrennfahren trainieren sie Pferde und nehmen auch selbst an Rennen teil.

Pferdewirte und -wirtinnen arbeiten hauptsächlich in Gestüten, auf Reiterhöfen, in Deckstationen sowie in Reitsportvereinen, Reitschulen und Rennställen.

Sie bewegen die Pferde im Freien, in Reithallen, auf Reitplätzen oder Pferdekoppeln. Die Versorgung der Tiere erfolgt überwiegend in Pferdeställen.

Verantwortungsbewusstsein ist bei der Tätigkeit als Pferdewirt/in besonders wichtig, da mit den Pferden artgerecht umgegangen und die Ausrüstung sorgfältig instand gehalten werden muss. Interesse an Biologie und Mathematik sollte vorhanden sein, da sich angehende Pferdewirte und -wirtinnen mit Pferdeaufzucht und -pflege, Abstammungslehre und Zuchtfaktoren beschäftigen. Kenntnisse in Biologie sind daher unabdingbar. Wissen aus der Mathematik ist erforderlich, wenn Futterrationen und -mischungen für die Tiere berechnet werden.

Mehr erfahren!

Hier über den Erfahrungsbericht zum Studium Pferd & Management in Holland informieren

Dein Kommentar