Technische(r) Systemplaner(in)

Foto: Siegfried Fries / pixelio.de
Foto: Siegfried Fries / pixelio.de

Die neuen Anforderungen an das Berufsbild haben den Gesetzgeber veranlasst, zum August 2011 den neuen Ausbildungsberuf des Technischen Systemplaners einzuführen, der das Berufsbild des Technischen Zeichners ablöst. Ohne die Arbeit des Technischen Systemplaners wäre es nicht möglich, Maschinen zu produzieren, Anlagen zu bauen oder Gebäude zu errichten. Sie erstellen detaillierte Montageanleitungen und berechnen den Materialbedarf genau und werden dabei von dem Zeichenprogramm CAD unterstützt. Für den Technischen Systemplaner ist die Ausbildung in drei Fachrichtungen möglich: Elektrotechnische Systeme, Stahl- und Metallbautechnik sowie Versorgungs- und Ausrüstungstechnik. Junge Menschen, die sich für eine solche Ausbildung interessieren, sollten gute Schulnoten in Mathematik und Physik haben, über ein ausgeprägtes technisches Verständnis und räumliches Vorstellungsvermögen verfügen. Organisationstalent, Teamfähigkeit und Kontaktfreudigkeit sind weitere wichtige Eigenschaften. Die Ausbildung dauert dreieinhalb Jahre.

Mehr erfahren!

Zum Video-Berufsbild

Leave a reply